Ljubljana

Organisatoren / Gruppe / Initiative:
Egon March Institute (EMI)

TeilnehmerInnen: Marko Košnik, Slavoj Žižek, Rastko Močnik, Petar Luković, Jure Longyka u. a.

Sendetermine: 16.09.1992, 12:10 – 12:30 Uhr (3Sat) / 20.09.1992, 01:26 – 03:30 Uhr (mehrfach zugeschaltet) (3Sat)

Die Piazzetta Ljubljana wurde organisiert von dem Medien- und Performancekünstler Marko Košnik, in Kooperation mit dem studentischen Radiosender Radio Študent (RŠ). Zu jenem Zeitpunkt befanden sich die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den früheren Teilstaaten Jugoslawiens auf einem Höhepunkt. In der ersten Sendung vom 16. September äußerten sich Intellektuelle und Künstler aus der ehemaligen Sowjetrepublik in kurzen Statements zum laufenden Kriegsgeschehen, darunter Slavoj Žižek and Rastko Močnik.
In der zweiten Sendung vom 20. September wurde aus Belgrad telefonisch der Journalist Petar Luković zugeschaltet, der die Lage regierungskritisch erörterte. Da aufgrund des Kriegszustands zu jenem Zeitpunkt keine regulären Telefonverbindungen zwischen Ljubljana und Belgrad möglich waren, wurden die Telefonsignale beider Städte in der Sendezentrale in Kassel miteinander verbunden.