Van Gogh TV

Den Kern des avantgardistischen Künstlerkollektivs „Van Gogh TV” bildeten die Performance- bzw. Medienkünstler Karel Dudesek, Benjamin Heidersberger, Mike Hentz und Salvatore Vanasco. Dabei ging es teilweise aus der Performance-Gruppe „Minus Delta t” hervor.
„Van Gogh TV” entwickelten und realisierten Konzepte für interaktive Medienanwendungen, konzentrierten sich hierbei vor allem auf den Bereich interaktiven Fernsehens. Ziel war es, das originär passive Medium hin zu einer direkten Interaktion der Rezipient*innen untereinander weiterzuentwickeln.

„Minus Delta t” und „Van Gogh TV” waren in den 1980er- und 90er-Jahren mehrmals mit Projekten im Rahmen der Ars Electronica in Linz sowie der Documenta in Kassel vertreten. Ihr ambitioniertestes Projekt stellte die „Piazza Virtuale” dar, die sie während der Documenta IX im Jahr 1992 präsentierten.